rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

Alles, was nicht in die anderen Foren gehört.

Moderator: jNizM

User avatar
nnnik
Posts: 4274
Joined: 30 Sep 2013, 01:01
Location: Germany

rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

28 May 2019, 18:11

Ich wollte mir noch bevor ich mich ins Bett lege ein paar interessante Nachrichten anzuschauen.
Hatte in den letzten paar Tagen viel gemacht und ein bisschen was aufzuholen.

Bin dabei über dieses Video gestolpert: " https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ "
Ich bin damit wohl ein bisschen spät - wenn man betrachtet, dass es 13 millionen Aufrufe gibt.

Er spricht genau die Themen an, die mich immer wieder zur Weißglut bringen wenn ich auch nur anfange mich mit Politik zu beschäftigen.
Es tut so gut, dass das endlich jemand so anspricht und die Fakten den regierenden Parteien so vorwirft.
Ich bin froh dass es so explodiert und nun Stellung erwartet und eine Haltung gefordert wird.
Ich hoffe, dass dies endlich zu einer Bewegung bei diesen Themen führt und nicht dass es in einer Diskussion endet was eine Privatperson teilen darf.
Recommends AHK Studio
User avatar
Scr1pter
Posts: 1069
Joined: 06 Aug 2017, 08:21
Location: Germany

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

31 May 2019, 08:36

Hab mir das Video komplett angeschaut.
Defintiv sehr informativ, wenngleich traurig.

Bezüglich der Sache mit der Kohle-Industrie hatte ich den gleichen Gedanken: Die lieben Politiker werden geschmiert.
Zwei weitere Gründe wären noch:
- sie decken gezielt Personen (wollen bewusst bestimmte Arbeitsplätze nicht vernichten)
- falscher Stolz (die Unfähigkeit, eigene Fehler einzugestehen)

Beide Punkte sind rein persönlich, aber wir, die Bevölkerung, müssen drunter leiden.

Man muss aber auch ehrlich sagen, dass der Klimaschutz zwar ein wichtiges Thema ist, es aber in unserem Land wesentlich schlimmere Probleme gibt.
(Und dass Deutschland gut 1% des Planeten einnimmt, ist sicherlich kein großes Geheimnis.)
Da fällt mir direkt das Unwort "Flüchtlinge" ein.
Unfassbar, was für eine Müllhalde unser Land geworden ist.
Den ganzen Abschaum, den die anderen Länder nicht haben wollen, müssen wir mit offenen Armen empfangen.
Um uns dieses Vergnügen aber zu ersparen, kommen Busse vollgepackt mit diesen Leuten zwischen 4 und 5 Uhr morgens.

Versteht mich in diesem Punkt nicht falsch:
Ich habe nichts gegen Ausländer (meine Eltern kommen beide aus einem anderen Land).
Ich habe was gegen Sozialschmarotzer, die nur herkommen, um uns auszunehmen, und in der einen Hand ein Galaxy S10 halten, in der anderen ein iPhone X, und wir, die Steuerzahler, alles finanzieren.
Ja, es gibt auch genug Deutsche, die so drauf sind, aber die sind zumindest nicht mit diesem Ziel hergereist, sondern sind hier aufgewachsen.

Dann wären noch die vielen neuen (oder eher alten) Krankheiten, die jetzt wieder "in" sind, die Veränderung in Schulen und allgemein der soziale Umgang, der vom Niveau sinkt.
Ein 8-Jähriger Araber meint zu einem Erwachsenen, "Ich ficke deinen Vater."
Sorry, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sowas mal ein deutsches Kind gesagt hat.
Oder die Kinder spielen normal und die Araber sind die ersten, die gleich zuschlagen.
Die Araber hängen im Thema Erziehung einfach hinterher und unser soziales Niveau sinkt.

Ich hab einfach keinen Bock mehr und möchte gerne, dass es wieder wie 2014 wird.
Klimaschutz, ja, aber bitte vorher erst aus "Syrien für Arme" ein Deutschland machen.

Die Geschichte mit Ramstein ist eine üble Angelegenheit.
Kurz gesagt: Beihilfe zum Mord.
Ich hoffe sehr, dass alle Beteiligten zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Lagerung der Atomwaffen ist ebenso dämlich und kann verheerende Folgen mit sich bringen.
Unsere "Gäste" sind kein Fans der USA.
Als würde ich zu Hause 2 Leute einladen, die sich auf den Tod hassen, und mich am Ende wundern, wenn meine Bude in Flammen steht.

Mein ehemaliger Sozialkunde-Lehrer hatte schon damals Recht, "Diese Arschlöcher da oben machen doch sowieso was sie wollen."

Aber ganz ehrlich, es bringt nichts, wenn wir uns hier den Kopf zerbrechen.
Ich bin nicht überzeugt, dass wir wirklich etwas verändern können.
Zur Wahl gehen, ja, aber geht alles mit rechten Dingen vor? Wer weiß...
Selbst wenn ich jetzt wirklich die AfD gewählt hätte:
Große Töne kann eh jede Partei spucken, aber wenn es dann drauf ankommt, die angekündigten Ziele umzusetzen, sieht man erst, ob es/ dass es nur leere Worte waren...

Grüße
Please use code tags when posting code!
Keyboard: Logitech G15 FE - Mice: Logitech G9 FE, G502 FE, G602 - OS: Windows 10 Pro 64 Bit - AHK version: 1.1.29.00
gregster
Posts: 3257
Joined: 30 Sep 2013, 06:48

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

31 May 2019, 09:14

Ich kann bei den Migranten nicht mehr "Abschaum" erkennen als unter deutschen Eingeborenen, ganz abgesehen davon, dass ich diese Bezeichnung für Menschen für vollkommen unangemessen und unmenschlich halte. Du kannst dich ja an deinem Stammtisch so äußern, aber ich finde, dass dieses Forum von derlei verbalen Ausfällen gegenüber ganzen Volksgruppen freigehalten werden sollte. Das zum Thema "Niveau"...

Gründe für Migration werden in der Zukunft noch zunehmen, wenn das Klimaproblem weiterhin stiefmütterlich behandelt wird (in Deutschland geboren zu sein, ist dabei fraglos kein persönlicher Verdienst, sondern reines Glück). Deutschland hat in seiner Geschichte sicherlich überproportional zur Klimaerwärmung und Ausbeutung von (fremden) Ressourcen beigetragen (und tut dies weiterhin)... wie will man aufstrebende, große Volkswirtschaften dazu bringen, sich zu beschränken, wenn noch nicht mal Länder wie Deutschland, die über viel ingenieurwissenschaftliches Know-how und Wohlstand verfügen, bereit sind, effektive Schritte zu unternehmen?!
toralf
Posts: 636
Joined: 27 Apr 2014, 21:08
Location: Germany

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

31 May 2019, 09:40

Gregster: +1
ciao
toralf
User avatar
nnnik
Posts: 4274
Joined: 30 Sep 2013, 01:01
Location: Germany

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

31 May 2019, 13:46

Was ich oftmals gemerkt habe wenn ich versuche andere Sprachen zu lernen ist, dass zwar Worte eventuell eine ähnliche Bedeutung haben aber eine völlig andere Gewichtung in dem Kulturellen Kontext haben.
Ich könnte mir vorstellen, dass grade für Kinder von Bilingualen Familien oder nicht original Deutschsprachingen Familien so etwas schwer fällt.
Ich hoffe, dass die Menschen in diesem Land zumindest Kriegsflüchtlingskindern diese Problematik tolerieren.
Falls nicht dann sind Flüchtlinge das geringste Problem (es gibt sowieso weitaus wichtigere Probleme) was wir in diesem Land haben.

Über deine Rethorik und deine Wortwahl möchte ich nicht viel sagen außer, dass sie inakzeptabel ist.
Ich hoffe dass du das Einsiehst und möglichst bald einen Weg findest dich bei all den Mitbenutzern dieses Forums die du grade aufs äußerste Beleidigt hast zu Entschuldigen.
Einen schönen Tag noch.
Recommends AHK Studio
User avatar
Frosti
Posts: 261
Joined: 27 Oct 2017, 14:30
GitHub: Ixiko

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

01 Jun 2019, 10:58

Vielleicht errinnert sich noch jemand an Euch als es diese PEGIDA Demonstrationen in Dresden gab. Zu dieser Zeit sagten zwei ältere Menschen zu mir das sie sich schämen für das was dort gerade passiert.
Es erinnert sie an die Zeit nach der Vertreibung aus den an Polen gefallenen Gebieten, sie waren damals ebenso nicht willkommen. Es brauchte viele Jahre bis sie als neue Bürger des Ortes akzeptiert wurden.
Damals hatten wir es ganz offensichtlich selbst verschuldet. Klar ist man arm dran nach einem Krieg. "Mitgefangen, mitgehangen" galt damals nicht wie heute.

Vor einem Jahr sprach mich jemand an und äußerte seine Angst vor der AFD. Er lebt seit Jahrzehnten in Deutschland, war geflüchtet als verfolgter "Intellektueller" vor einem Regime, dessen Etablierung sich ganz sicher unsere amerikanischen Freunde zuzuschreiben haben.
Er ist in seiner Berufsbranche mittlerweile ein bekannter Mann der für die Leitung von Großprojekten gebucht wird. Doch sicher fühlt er sich nicht mehr. "Was mache ich wenn die da an die Macht kommen und ich muss Deutschland verlassen?". Meine Antwort war und so werde ich es auch halten, das ich mit ihm fortgehe. Wohin? Darauf hatten wir beide keine wirkliche Antwort.

Im Grunde verstehe ich die Diskussion nicht. Diejenigen die uns erreichen sind jene die überhaupt noch Geld besessen haben. Wieviel kostet es die Schleuser zu bezahlen? Es gibt zwei Möglichkeiten wie sie an soviel Geld gekommen sind. Eigene Arbeit wird es zumeist sein oder durch Verbrechen.
Es kommen also fleißige (schwer zu verstehen warum dies Sozialschmarotzer sein sollen) und auch die die sich an keine Regeln halten. Alles was Vorteile hat, hat immer auch zumindestens einen Nachteil!

Ich war vor kurzem in einem der ärmsten afrikanischen Länder. Dieses Land hat fast nur ein Exportgut, es sind "Erdnüsse". Nachdem sie vor ein paar Jahren ihren Diktator rausgeschmissen haben, tummeln sich jetzt die Einkäufer im Land. Die EU hat sich z.B. die Hochseefischerei-Rechte für schlappe 40€ pro Tonne Fisch gesichert wurde mir dort erzählt. Für dieses arme Land mag es nach einer Menge Geld aussehen, die Folgen sind in der Region aber jetzt schon spürbar, denn seit ein paar Jahren gab es eine Migration von Fischern aus dem Nachbarland (ich weiß nicht wer dort die Rechte hat) weil der Fischreichtum und davon ernährt sich das Nachbarland hauptsächlich massiv zurück gegangen ist. Obwohl erst ein paar Monate die EU auf See unterwegs ist, sagten die Fischer das es weniger große Fische gibt.
Und meint ihr das die Leute in diesem Armen Land den Leuten aus dem Nachbarland irgendeinen Groll entgegen gebracht haben? Ich habe beobachtet das sie gemeinsam rausfahren aufs Meer.

Nächstes Beispiel. Syrische Flüchtlinge. Ein Land wie der Libanon mit 6 Millionen Einwohnern hat über 1 Million Flüchtlinge aufgenommen.
~17% der Einwohner Libanons sind jetzt syrische Flüchtlinge.

Noch ein Beispiel. Deutschland treibt ein böses Spiel und warum wir gar auf keinen Fall die meisten Flüchtlinge nehmen! Wohin werden "Illegale" vorwiegend zuerst geschickt? Welches Gesetz gibt es in der EU dazu?
Wir haben uns schließlich durchgesetzt, das jenes europäische Land welches zuerst betreten worden ist, die Flüchtlinge wieder nehmen muss. Da ich bisher nicht gehört habe das Schiffe mit Flüchtlingen in der Ostsee in Seenot geraten sind, gehe ich ganz stark von den Mittelmeerländernaus.
Ist doch ein sehr feiner Zug von uns die Sozialschmarotzerflut einzudämmen (kleiner Scherz am Rande).


Nächstes Beispiel. Wer baut seit Jahren einen Grenzzaun der ähnlich wirksam sein soll wie der in Trump's Phantasie?
Die EU in Nordafrika!

und so weiter und so weiter....

Auch wir tragen Schuld und zwar weiterhin! So sehe ich das!
Die Türken haben sich von sich aus weitestgehend integriert. In Berlin habe ich sie als selbsternannte Stadtteilpolizisten erlebt und sie machen das gut.
Da floß keine müde Mark in die Integration. Angemahnt wird das Jahren von den Linken.
Zitat Hagen Rether (aus dem Kopf zitiert): "Jahrzehntelang haben die Linken gefordert Geld in die Integration zu stecken. Jetzt hat Frau Merkel sich das Thema persönlich aufs Revers geschrieben. Die CDU ist keine Umfaller-Partei! Das können sie gar nicht! Sie haben ja noch nie für irgendetwas gestanden!".
Und damit wäre ich wieder zurück beim eigentlichen Thema: "DER CDU"
Last edited by Frosti on 01 Jun 2019, 13:01, edited 1 time in total.
gregster
Posts: 3257
Joined: 30 Sep 2013, 06:48

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

01 Jun 2019, 11:18

Frosti wrote:
01 Jun 2019, 10:58
Noch ein Beispiel. Deutschland treibt ein böses Spiel und warum wir gar auf keinen Fall die meisten Flüchtlinge nehmen! Wohin werden "Illegale" vorwiegend zuerst geschickt? Welches Gesetz gibt es in der EU dazu?
Wir haben uns schließlich durchgesetzt, das jenes europäische Land welches zuerst betreten worden ist, die Flüchtlinge wieder nehmen muss. Da ich bisher nicht gehört habe das Schiffe mit Flüchtlingen in der Ostsee in Seenot geraten sind, gehe ich ganz stark von den Mittelmeerländernaus.
Naja, diese steile These bräuchte eigentlich mal einen Faktencheck - in der Praxis hat das Dublin-III-Abkommen (das bereits zwei Jahre vor der Flüchtlingskrise verabschiedet wurde; abgesehen von ähnlichen Vorgängerabkommen) nämlich kaum Wirkung und Deutschland verzichtet regelmäßig auf die Durchsetzung - aus verschiedenen Gründen (aus diversen rechtlichen; oftmals aus humanitären, und das häufig zu Recht; teilweise auch wegen Fristüberschreitungen). Zumindest war das noch bis vor kurzem so - dass sich das neuerdings fundamental geändert hat, wage ich mal zu bezweifeln - zumal die Forderung Deutschlands nach "gerechterer Verteilung" (wodurch auch Länder wie Italien und Griechenland entlastet würden) von den osteuropäischen Staaten, wo die rechten Hetzer erfolgreich ausländerfeindliche Stimmung machen (bei gleichzeitiger minimaler Ausländerquote) ja regelmäßig ignoriert werden.

Zu deiner These des "ersten Betretens" gab es übrigens zeitweise diese (unverbindliche, aber wie damals viele dachten, ein entsprechendes Urteil vorwegnehmende) Einschätzung:
https://www.welt.de/politik/ausland/article165339156/Massenzuwanderung-setzt-Asylregeln-ausser-Kraft.html wrote:Die Asylanträge von Menschen, die während der Flüchtlingskrise 2015 in die EU kamen, sollten von den Ländern geprüft werden, in denen sie zuerst gestellt wurden. Das geht aus einem Gutachten der Generalanwältin des Europäischen Gerichtshofs, Eleanor Sharpston, hervor. Ein „illegaler Grenzübertritt“ im Sinne der Dublin-III-Verordnung liege nicht vor, wenn Mitgliedstaaten an den EU-Außengrenzen den Flüchtlingen gestattet hätten, in ihr Land einzureisen und es zu durchqueren.
Dann galt aber wohl tatsächlich jenes:
https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)_Nr._604/2013_(Dublin_III)#Verfahrensprobleme wrote:Am 26. Juli 2017 bestätigte der EuGH, dass ein Asylbewerber in dem EU-Staat seinen Asylantrag stellen muss, an dem er die EU zuerst betreten hat.[18] Der erste Grenzübertritt werde durch eine willkürliche Duldung nicht legal. Dennoch könnten nach dem Europarechtler Daniel Thym die Personen, die 2015 und 2016 während der Flüchtlingskrise nach Nordeuropa wanderten, nicht in andere europäische Staaten zurückgeschickt werden, weil das innerhalb von drei Monaten nach ihrer Ankunft hätte geschehen müssen.
Hatte aber in D wenig Auswirkungen, zumal man sich bspw im Falle der wandernden syrischen Flüchtlinge ja freiwillig für zuständig erklärt hatte - zum großen Entsetzen aller xenophoben und gewohnheitmäßigen Bedenkenträger (und ob man den EuGH jetzt mit "Deutschland" gleichsetzen kann, würde ich mal stark bezweifeln). In der Praxis dürfte die Annahme einer solch kurzen Frist sowieso meist dazu führen, dass eine Rückführung gar nicht möglich ist. Teilweise ging man allerdings auch von 6 Monaten aus, die in der Praxis häufig jedoch auch nicht einzuhalten sind bzw. waren zu Zeiten der Massenankünfte. Im Falle von syrischen Flüchtlingen galten sowieso großzügigere Regelungen.
Das heißt aber auch nicht, dass Deutschland zurückschicken muss, wenn bereits anderswo ein Asylantrag gestellt wurde (und D verzichtet eben regelmäßig auf solche Rückführungsanträge, z. B. wegen der schlechten humanitären Lage in den griechischen Auffanglagern). Das ist der AfD natürlich ein Dorn im Auge. Die wären bestimmt happy, wenn es so wäre wie du oben unterstellst...

Ob es dazu noch neuere Entwicklungen gibt, habe ich nicht geprüft. Daher wär ich dafür, einfach mal ein bisschen zu recherchieren, bevor man hier irgendwelches gefühltes Wissen zum Besten gibt. Oder man schreibt wenigstens dazu, dass man sich nicht sicher ist oder wo man die Info her hat (Pegida, Stammtisch, Oppa un Omma, Zeitung, Parteiorgan, Kabarettist, Gesetzesblatt, Bundesamt für Statistik etc.) Ich lasse mich auch gerne korrigieren, wenn ihr aktuellere, verlässlichere oder präzisere Erkenntnisse habt.

Alles in allem hat Deutschland sicherlich keine weiße Weste was Fluchtgründe angeht, aber eine verkürzte oder verfälschte Darstellung der tatsächlichen Aufnahmeleistungen D's spielt genauso Populisten in die Hände wie fremdenfeindliche Panikmache.
User avatar
Frosti
Posts: 261
Joined: 27 Oct 2017, 14:30
GitHub: Ixiko

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

01 Jun 2019, 13:00

@gregster Ok Du hast Recht. Alles aus irgendeiner Erinnerung herzugeben, bringt einiges durcheinander und stimmt dann nicht mehr.

Kleine Zusammenstellung, die ich entdeckt habe. Ansonsten gebe ich Dir Recht bezüglich meiner These.

1. Der Deal mit Libyen
2. kaiserschmarrn-in-salzburg
3. wie-die-eu-das-recht-auf-asyl-untergraben-will
4. asyl-ausweisung-fluechtlinge
5. Horschti
gregster
Posts: 3257
Joined: 30 Sep 2013, 06:48

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

01 Jun 2019, 13:23

Danke, Frosti! :thumbup:
Beim Überfliegen erinnere ich mich auch an das ein oder andere. Die 8600+ innerhalb der EU "überstellten" Flüchtlinge in 2018 waren zwar "Rekord", machen aber natürlich nur einen kleinen Anteil aller in D lebenden Flüchtlinge aus. Grundsätzlich halte ich es auch nicht für verwerflich, einige an andere EU-Staaten abzugeben - aber es kommt auf die Umstände an. Italien ist sicherlich überlastet (Griechenland sowieso). Eine gerechtere Lastenteilung in der EU wäre natürlich ideal, gerade auf im Blick auf die Verweigererländer - aber unrealistisch. Dass D auch dann einen guten Teil der "Last" übernehmen müsste, wär ja klar.
Inzwischen gibt es aber schon die ersten jungen Flüchtlinge der letzten Welle, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben. Und wenn ich bspw. bedenke, wie schwierig es bei mir in der Gegend ist, einen Handwerker zu bekommen (selbst für dringende Sachen), dann kann aus der vermeintlichen "Last" bestimmt auch einen Nutzen werden.

Die Abschiebung in Heimatländer oder "Drittstaaten" ist dann eine ganz andere Geschichte, aber abhängig vom Land. Da gilt es, Fluchtursachen stärker vor Ort zu bekämpfen - wo wir unter anderem wieder beim Klimaschutz wären, aber auch bei Fischerei und anderen Märkten, wie Kleidung oder Lebensmitteln, wo westliche Länder - und inzwischen auch China - häufig der lokalen afrikanischen Wirtschaft keine Chance lassen. Aber die EU versucht es wohl doch lieber mit Abschreckung :roll:. Und die CSU... :facepalm: Aber derzeit scheint ja eine Abkehr von humanistischen Errungenschaften in Mode zu sein.
garry
Posts: 1885
Joined: 22 Dec 2013, 12:50

Re: rezo ja lol ey!: "Die Zerstörung der CDU"

25 Jun 2019, 07:38

Now something different :
Blog , Felix von Leitner

http://blog.fefe.de/?css=
-------------------------------
-Ihr habt ja sicher von dem Jäger90 … äh Eurofighter-Zusammenprall gehört. Was kostet sowas nochmal pro Maschine? Sowas wie 100 Mio Euro das Stück?
Wir sollten vielleicht mal eine Liste machen, was man für das Geld hätte machen können. Sowas wie: Allen Obdachlosen in Berlin eine Bleibe beschaffen. Alle Schulen sanieren.
Allen Obdachlosen in Deutschland eine Bleibe beschaffen wäre glaube ich teurer, da hätten wir das ganze Eurofighterprogramm abschaffen müssen.

-Lacher des Tages: Die Reaktion des Gewerbeverbandes von St. Gallen darauf, dass sie gehackt wurden:
https://www.netzwoche.ch/news/2019-06-25/st-galler-gewerbeverband-gehackt
Als Sofortmassnahme sei die Sicherheitsstufe des Antivirenprogramms erhöht worden.
Wie, Schlangenöl hilft nicht? Dann müssen wir die Dosis erhöhen!!

-Infrastrukturapokalypse: Die britische Bahn spielt international in der selben Liga wie unsere Bahn.
https://twitter.com/FrancyneJohnson/status/1140033683426021377

20190624
-Infrastrukturapokalypse: In den Niederlanden war landesweit die Notfallrufnummer nicht erreichbar.
https://www.bbc.com/news/world-europe-48753095
https://www.channelnewsasia.com/news/business/emergency-service-network-outage-at-kpn-prompts-dutch-inquiry-11660366
https://www.ad.nl/binnenland/grapperhaus-tasten-nog-in-het-duister-over-grote-112-storing~a1c1927d/
--------------------------------------

https://www.focus.de/politik/deutschland/seit-2014-pkw-maut-kostete-bund-bis-zum-scheitern-53-6-millionen-euro_id_10860970.html

--------------------------------------
Suche nach Rezo :
http://blog.fefe.de/?q=rezo

Return to “Allgemeines”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests